2006 - 2007

Projekt „Werben für den Kiez“ in Berlin-Wedding

Der Sparrplatz-/Sprengelkiez wies 2005 bei Gewerbeflächen für Gastronomie und Einzelhandel einen großen Leerstand  auf. Gleichzeitig waren hier nach unserer eigenen Erhebung im Rahmen des durch EU-Mittel geförderten LOS-Projektes „Gewerbeatlas für den Sparrplatzkiez“ ca. 300 Unternehmen ansässig. Die Gewerbestruktur des Stadtteils ist heterogen und fast ausschließlich von kleinen Firmen geprägt. Der Dienstleistungs- und Einzelhandelsbereich sowie die Gastronomie sind dabei besonders stark vertreten. Der Sprengelkiez stellt einen Markt von ca. 15.000 Einwohnern dar.

Das Projekt richtete sich an die lokalen Gewerbetreibenden und setzte sich zum Ziel, Kooperationen anzuregen und mit Hilfe gemeinsam erarbeiteter und gezielter Gestaltungs- und Marketingstrategien zur Verbesserung des Stadtbildes und der Attraktivität des Kiezes insgesamt beizutragen.

  1. Erarbeitung von Qualitätsmaßstäben in der Gestaltung der Ladenzonen zur Verbesserung des Gesamteindrucks des Stadtteils – als Beitrag zur Stärkung der Originalität des Kiezes und als Bekenntnis zu einem unverwechselbaren Standort.
  2. Erarbeitung eines einheitlichen Corporate Design – mit dem Angebote, Aktionen und Veranstaltungen des lokalen Gewerbes als „Marke“ und Gütesiegel über das unmittelbare Umfeld hinaus beworben werden können.