2005 - 2006

Planung und Realisierung einer Erinnerungsstele für eine ehemalige Flugzeugfabrik auf den Gelände eines neuen Stadtteilparks in Berlin-Wedding

Aufgabe:
Auf dem Gelände eines geplanten Stadtteilparks im Berliner Bezirk Wedding standen Industriehallen, in denen nicht nur Ersatzteile für die Eisenbahn gefertigt wurden. Eine Halle diente 1928 als Produktionsort für eines der größten Flugboote, die in Deutschland gebaut wurden, den "Romar" der Rohrbach Metallflugzeugbau GmbH. Belegt wird dies durch ein Foto, auf dem ersichtlich ist, wie Arbeiter den Flugzeugrumpf (ohne Flügel) zum Abtransport per Schiff über eine Straße des Quartiers bugsieren.

Der zufällige Fund des Fotos war der Ausgangspunkt für eine Recherche zur lebhaften Industriegeschichte dieses Ortes. Die erstaunlichen Ergebnisse der Untersuchung veröffentlichte Judith Hahn in der Fibel „Vom High-Tech-Standort zum Sprengelpark“, Berlin 2006.

Teil des Geschichtsprojektes war das Aufstellen eines Erinnerungszeichens an die frühere Nutzung im neu anzulegenden Park. Es wurde am nordöstlichen Eingang in der Sprengelstraße errichtet und informiert seit der Eröffnung des Sprengelparkes 2007 über den einstigen Charakter des Ortes.

Entwurf:
Der Entwurf sieht ein stilisiertes Flugzeug mit einer Länge von etwa 6 Metern vor, das als Intarsie aus Granit oder Beton in den Boden eingelassen wird. Einzig das Leitwerk, das ebenfalls aus Stein oder Beton besteht, soll aus dem Boden aufragen und als Parkbank dienen. An der Querung von Tragflächen und Rumpf werden an einem Edelstahlrohr drei Texttafeln angebracht. Das tragende Rohr überragt mit einer Höhe von etwa 2 Metern die Texttafeln kaum.

Der Bezug zur Flugzeugfabrik, die sich zwischen 1924 und 1945 auf dem heutigen Parkgelände befand, ist eindeutig. Das im Boden versunkene, versteinerte Flugzeug verweist in seiner Formensprache gleich einem archäologischen Fund oder einem Fossil aus der Urgeschichte, auf eine vergangene Zeit, deren Überreste durch Ausgrabungen teilweise sichtbar gemacht wurden. Die Nutzung des Flugzeuges als Sitzbank stellt den Bezug zur Gegenwart her und macht den Wandel deutlich, den das Gelände in seiner Bedeutung erfahren hat.